7 Tipps, damit Flugattacken und Herumschreien bald der Vergangenheit angehören

Aggressiver Graupapagei droht zu beissen

Er ist sichtlich genervt und sagt: Verschwinde oder ich beisse dich!

Ist dein Papagei aggressiv? Schreit er herum und attackiert Spielzeuge, andere Papageien oder sogar Menschen?

Macht er das immer dann, wenn du ihm gerade keine Aufmerksamkeit widmest?

Oder macht er das immer dann, wenn du deine Aufmerksamkeit mit einem ganz bestimmten Famlienmitglied schenkst?

Vielleicht lässt er sich auch nur von einer ganz bestimmten Person anfassen?

Warum dein Papagei sich aggressiv verhält

Wenn du mindestens eine dieser Fragen mit “Ja” beantwortet hast, könnte es sein, dass dein Papagei etwas zu viel Zuneigung für genau diesen bestimmten Menschen empfindet.

Manchmal verlieben sich Papageien, die in Gefangenschaft gehalten werden, in Menschen oder sogar in Gegenstände und versuchen manchmal, sich mit ihnen zu paaren.

Es kann auch sein, dass dein Papagei unglücklich in einen anderen Papagei verliebt ist und ständig zurückgewiesen wird.

In beiden Fällen ist er sexuell frustriert.

Was hat das nun mit seinem aggressiven Verhalten zu tun?

Nun, Papageien können sehr eifersüchtig sein.

Wenn sie beobachten, dass ihr Lieblingsmensch (oder ihr Lieblingspapagei) mit anderen Lebewesen sehr engen Kontakt hat, verhalten sie sich gegenüber dieser “Konkurrenz” aggressiv.

Irgendwann kann das aggressive Verhalten auch auf den Lieblingsmenschen selbst ausgedehnt werden.

Oft beginnt dieses Problem ganz harmlos: Dein Papagei ist dir besonders zugewandt und knabbert zärtlich an deiner Hand (oder der Hand eines anderen Familienmitglieds).

Wochen später wird er etwas zudringlicher und versucht, sich mit deiner Hand zu paaren. Es wurden auch schon Fälle beschrieben, in denen sich Papageien mit Möbelstücken paaren wollten.

Häufig lässt er sich in dieser Phase nur von einer bestimmten Person pflegen und füttern.

Viele Papageien neigen dann dazu, immer mehr Aufmerksamkeit von dieser Person zu verlangen und die Gespräche der Person mit anderen Menschen durch laute Schrei zu unterbrechen.

Kurz darauf folgt meistens, dass sie andere Menschen aus Eifersucht beissen.

Die nächste Stufe der Eskalation besteht häufig darin, dass dein Papagei anderen Menschen gezielt ins Gesicht fliegt und zuhackt.

Was Du tun solltest, wenn sich dein Papagei mit Dir oder der Couch paaren will

  • Tipp 1: Wenn er versucht, sich mit dir zu paaren, solltest du ihn entweder mit einer kleinen Trick-Trainingseinheit ablenken oder ihn konsequent. Lass ihn ein paar Kunststücke machen und ermutige ihn nicht dazu, sich mit dir paaren zu wollen!
  • Tipp 2: Sorge dafür, dass er genug Schlaf bekommt. Bei vielen Papageienarten ist die Sommerzeit die Paarungszeit: Lange Tage und kurze Nächte wirken sich auf das Hormonsystem aus. Versuche deshalb, sein Zimmer oder seine Voliere besser zu verdunkeln. Das kann seinen Paarungstrieb etwas bremsen.

Wie Du die Aggressionen deines Papageis in den Griff bekommst

Du musst wissen, dass Papageien eine klare Hierarchie brauchen. Du bist der Boss! Das muss deinem Papagei ständig bewusst sein. Er muss dich als Autorität ansehen. Dann wird er auch aufhören, dich oder andere Menschen zu attackieren.

Um deine Autorität zu stärken, schlage ich dir folgendes vor:

  • Tipp 3: Verbiete deinem Papagei ab jetzt, sich über deiner Kopfhöhe aufzuhalten. Papageien assoziieren ihre Sitzhöhe mit Macht. Je höher dein Papagei sitzt, umso mächtiger fühlt er sich. Wenn er oberhalb deines Kopfes sitzt, verliert er den Respekt vor dir.
  • Tipp 4: Verbiete deinem Papagei für die nächsten drei Monate, auf deiner Schulter zu sitzen. Auch deine Schulter ist eine zu hohe “Sitzstange”. Dein Papagei sollte sich erst einmal nicht höher als in Brusthöhe aufhalten.
  • Tipp 5: Erlaube ihm, seinen Käfig nur dann zu verlassen, wenn er sich wirklich gut benommen hat. Wenn er an einem Tag unfreundlich ist, muss er eben den ganzen Tag im Käfig bleiben.
  • Tipp 6: Wenn er draussen sein darf und sich plötzlich schlecht benimmt, solltest du ganz ruhig bleiben, zu ihm “Böser Papagei” sagen und ihn zurück in den Käfig stecken. Es ist wirklich wichtig, dass du ruhig bleibst und ihn auf diesen verbalen Hinweis konditionierst. Damit wird in Zukunft vieles viel einfacher werden!
  • Tipp 7: Finde heraus, welchen Menschen (oder welchen anderen Papagei) der aggressive Papagei so sehr ins Herz geschlossen hat, dass er auf andere Lebewesen eifersüchtig ist. Die Antwort darauf wird dir in jedem Fall neue Lösungswege eröffnen. Mehr dazu schreibe ich in einem der nächsten Artikel!

Du wirst sehen, dass sein Papagei bald viel sanfter und nicht mehr so aggressiv zu dir und anderen sein wird. Er wird außerdem gesünder und entspannter sein. Und dein Leben wird dadurch viel einfacher werden!

Zum Weiterlesen:

  • Ernährungsprobleme sind eine häufige Ursache für aggressives Verhalten.
  • Auch Infektionskrankheiten können Papageien zu kleinen aggressiven Monstern machen.
  • Das Schreien kannst du deinem Papagei mit dem Glöckchen-Trick abgewöhnen.
  • Das Target-Training ist die ideale Methode, um deinen Papagei zu erziehen.
  • Papageien, die in einer geräumigen Voliere leben, sind meistens viel ausgeglichener.
  • Das Flugtraining ist ideal, um Aggressionen abzubauen.