Deinem Papagei das Schreien abgewöhnen: Mit dem Glöckchen-Trick

Mit dem Glöckchen-Trick kannst du deinem Papagei sehr wirksam das Schreien abgewöhnen.

Dabei ist das Prinzip ganz einfach und bring einige Vorteile mit sich. Der häufigste Grund, warum ein Papagei oft schreit liegt darin, dass er deine Aufmerksamkeit erlangen möchte.

In dieser Situation kannst du dir das Läuten eines Glöckchen zunutze machen.

Wenn dein Papagei mal wieder schreit…

Damit diese Methode funktioniert, benötigst du ein Glöckchen, dass du im Inneren des Papageienkäfigs anbringst. Achte darauf, dass du persönlich den Klang des Glöckchens angenehm findest. Und natürlich solltest du das Glöckchen so anbringen, dass dein Papagei es gut erreichen kann.

Sobald dein Papagei nun zu lange oder zu laut schreit, gibst du das Kommando „Glöckchen“. Führt dein Papagei das gewünschte Verhalten aus, lobst du ihn mit „Gut“ und gibst ihm den Belohnungs-Leckerbissen, wie wir es schon in unserer Einführung in das Target-Training erklärt haben.

Du wirst festellen, dass das Klingeln der Glocke bei Weitem nicht so nervtötend ist wie das ewige Papageiengeschrei. Und viele Leser haben uns berichtet, dass ihre Papageien im Laufe der Zeit immer seltener die Glocke läuten. Du wirst also insgesamt viel mehr Ruhe haben – und deine Nachbarn werden es dir auch danken.

So bringst du deinem Papagei den Glöckchen-Trick bei

Einige Papageien haben Angst vor neuem Spielzeug, das gilt vor allem für Graupapageien.

Deshalb solltest du deinen Papagei ein paar Tage Zeit geben, um sich an die Glocke zu gewöhnen.

Erst, wenn du siehst, dass er Interesse an der Glocke findet, ist der Zeitpunkt gekommen, mit dem Training zu beginnen.

Halte deinen Target-Stick vor deinen Papagei. Achte dabie auf einen sicheren Abstand zu deinem Vogel, damit er sich nicht bedrängt fühlt. Wenn du die anderen Übungen zum Target-Training schon gemacht hast, wird dein Papagei sicher den Stick mit scheinem Schnabel antippen. Dann lobe ihn, wie gewohnt, und gib ihm seine Belohnung (den „Verstärker“).

Wenn das ein paar mal gut funktioniert hat, kannst du den Abstand zur Glocke immer weiter verkürzen. Ist dein Papagei der Glocke sehr nah, kannst du den Stick direkt an die Glocke halten.

Wenn dein Papagei jetzt den Stick berührt, wird er die Glocke zum klingeln bringen. Dann belohnst du ihn wieder, so wie du schon im Target-Training geübt hast (falls du nicht weist, worüber ich gerade rede, findest du am Ende dieses Artikels eine hilfreiche Linksammlung).

Hab‘ keine Bange, wenn dein Papagei etwas länger braucht, um das neue Verhalten zu erlernen. Manche Vögel etwas ängstlicher als andere und brauchen deshalb auch länger, um Neues zu lernen.

Wichtig ist noch, dass du dieses Verhalten jetzt täglich mit deinem Papagei übst – solange bis es richtig sitzt und er spontan von selbst die Glocke läutet.

Dann kannst du dir gratulieren, denn du hast das Schreien deines Papageis gebändigt. Natürlich wird dein Papagei trotzdem ab und zu Laute von sich geben. Aber das liegt in seiner Natur. Besonders während des Sonnenauf- und Untergangs geben Vögel laute von sich. Schließlich sind Papageien keine Fische. 😉

Wenn diese Übung gut klappt, kannst du dich den fortgeschrittenen Übungen widmen.

Ich freue mich schon darauf sie dir zu zeigen – und ich freue mich wenn der Glöckchen-Trick bei dir funktioniert.

Wenn du mehr wissen willst…