So verhinderst Du, dass Dich Dein Papagei ins Gesicht kneift, wenn er auf Deiner Schulter sitzt

Darf dein Papagei auf deiner Schulter sitzen?

Dann ist es kein Wunder, wenn er dich mit seinem Schnabel ins Gesicht hackt.

Vielleicht wirst du jetzt sagen: „Aber es ist soooo niedlich, wenn er auf meiner Schulter sitzt“. Und du hast Recht. Es ist wirklich niedlich.

Allerdings gibt es zwei Probleme. Das erste Problem könntest du sofort bekommen, das zweite Problem entwickelt sich ganz langsam und unbemerkt:

  • Problem 1: Dein Papagei fühlt sich bedroht, wenn du ihn von deiner Schulter nehmen willst. Papageien sitzen gerne dort, wo sie ihre Umwelt gut überblicken können. In der Wildniss sichert dieses Verhalten ihr Überleben, weil sie Gefahren so schnell erkennen. Wenn du ihm diesen Ausichtsposten streitig machst, wird er sich bedroht fühlen.
  • Problem 2: Wenn dein Papagei regelmäßig auf deiner Schulter sitzen darf, wird er sich an diesen schönen Ausichtsposten gewöhnen. Dann kann es sein, dass er schon grantig wird, wenn du ihn gar nicht erst auf deine Schulter lässt.

Warum hackt dein Papagei dir ins Gesicht?

Es kommt darauf an, wie stark er zuhackt.

Wenn er richtig kraftvoll seinen Schnabel einsetzt, dann wahrscheinlich, um sich zu verteidigen. In dieser Situation hat er vermutlich Angst und weiß sich nicht anders zu helfen.

Wenn er dich mit seinem Schnabel nur anstupst, dann möchte er einfach mit dir kommunizieren. In der freien Wildbahn stupsen Papageien ihre Artgenossen häufig mit den Schnabel an. Meistens wollen sie damit einfach nur sagen „Ich bin hier, Kumpel“. Das ist gar nicht böse gemeint, sondern eine ganz normale Verhaltensweise.

So bekommst du deinen Papagei von deiner Schulter, ohne dass er protestiert

Aber wie bekommst du deinen Papagei wieder von deiner Schulter herunter, ohne ihn zu verjagen?

Hierfür kannst du dir das sogenannte Target-Training zunutze machen (die Links dazu findest du am Ende dieses Artikels).

Landet dein Papagei auf deiner Schulter, lockst die ihn einfach mit deinem Target-Stick oder deinem Finger fortwährend in Richtung Hand.

Und jedes Mal, wenn der Papagei auf deiner Hand sitzt, verstärkst du dieses Verhalten positiv, indem du ihn dafür belohnst. Wie das genau funktioniert, erfährst du in unseren Artikel zum Thema Papageientraining.

Es ist wichtig, dass du dieses Training konsequent durchführst, denn dein Papagei soll ja lernen, dass sein Platz auf deiner Hand ist und nicht auf deiner Schulter.

Wenn du das jedes Mal übst, sobald dein Papagei auf deiner Schulter sitzt, wird er schon bald sein Verhalten ändern und gar nicht mehr versuchen, auf deiner Schulter zu sitzen.

Diese Übung ist wirklich wichtig, um Unfälle und blutige Gesichter zu vermeiden.

Also, achte immer darauf, dass dein Papagei auf der Hand oder dem Unterarm Platz nimmt.

Target-Training? Hier findest du eine Einführung!