5 Tipps um deinem Papagei das Sprechen beizubringen

Willst du deinem Papagei das Sprechen beibringen? Mit den folgenden fünf Tipps wird dein Papagei zum Rhetorik-Künstler und Tierstimmen-Imitator!

Sprechender Graupapagei

Graupapageien sind sehr begabte Redner, aber auch andere Papageien können das Sprechen lernen! Erfahre hier, wie es geht.

Tipp 1: Du brauchst die richtigen Emotionen, um deinem Papagei das Sprechen beizubringen!

Das wichtigste Geheimnis sind die richtigen Emotionen!

Wusstest du, dass Emotionen von einem Lebewesen auf ein anderes übertragen werden können? Das wissenschaftliche Stichwort dazu lautet Spiegelneuronen.

Das bedeutet, dass deine Begeisterung und deine gute Laune ganz unbewusst auf deinen Papagei übertragen werden. Das gleiche gilt aber auch für deine negativen Gefühle.

Wenn du deinen Papagei mit deinen positiven Gefühlen ansteckst, wird er das Sprechen viel schneller lernen! Das wurde auch schon in wissenschaftlichen Experimenten bewiesen.

Beobachte einfach mal, wie sich seine Körpersprache ändert, wenn du dich gut gelaunt mit ihm unterhälst. Hält er seinen Kopf still und starrt dich an oder bewegt er sich mehr? Ändern sich seine Pupillen?

Tipp 2: Das richtige Talent – Welche Papageien sind die besten Redner?

Die meisten Menschen denken, dass nur ganz bestimmte Papageienarten wie Kakadus, Aras oder afrikanische Graupapageien das Sprechen lernen können. Aber das stimmt nicht ganz.

Viele Papageien sind intelligent genug, um das Sprechen zu lernen. Allerdings kommt es darauf an, wie man mit ihnen übt. Trotzdem können Arten mit einer klaren Stimme besser sprechen als andere. Häufig fällt den männlichen Papageien das Sprechen leichter als den Hennen.

Diese Papageiarten lernen das Sprechen besonders gut:

  • Afrikanischer Graupapagei (Timneh und Kongo)
  • Amazonenpapagei
  • Gelbbrustara
  • Halsbandsittich
  • Rosakakadu
  • Weißhaubenkakadu
  • Edelpapagei

Übrigens gibt es bei den meisten Papageiearten keine äußeren Geschlechtsmerkmale, aber manchmal funktioniert ein Trick, um das Geschlecht zu ermitteln: Weibliche Vögel haben in einigen Fällen eine braune Iris, während männliche Vögel nachtschwarze Augen haben. Mehr zum Thema Geschlechtsbestimmung findest du hier.

Tipp 3: Die richtigen Situationen

Am besten lernt dein Papagei das Sprechen, wenn du immer zu bestimmten Tageszeiten die gleichen Worte und Sätze verwendest.

Sage ihm doch ab jetzt immer “Gute Nacht”, bevor du zu Bett gehst. Und verabschiede dich mit “Schönen Tag!”, wenn du morgens aus dem Haus gehst und begrüße ihn mit “Hallo mein Schatz”, wenn du abends wieder nach Hause kommst. Frage ihn zur Begrüßung, ob er ein Leckerli möchte und gib ihm eins, wenn er “Leckerli” sagt.

Du kannst ihm auch beibringen, das Futter zu benennen, das du ihm täglich gibst. Sage ab jetzt “Körner”, wenn du ihm Körner gibst, “Salat”, wenn er ein Stück Salat bekommt und “Weintrauben”, wenn du ihn mal mit Weintrauben verwöhnst. So wird er dir bald sagen können, was er gerne essen möchte!

Wäre es nicht toll, wenn du gemeinsam mit deinem Papageien seinen Speiseplan besprechen könntest. Und stell’ dir nur vor, wie beeindruckt deine Familie und diene Freunde wären.

Tipp 4: Die ideale Lernumgebung

Je öfter dein Papagei von Menschen umgeben ist, umso schneller wird er das Sprechen lernen. Das Wohnzimmer ist ein besonders stimulierender Ort, solange dein Papagei dort auch Rückzugsmöglichkeiten bekommt und nicht den ganzen Tag vom Fernsehr beschallt wird. Wenn dein Papagei in einer Außenvoliere wohnt, empfiehlt es sich, ihn zu festen Tageszeiten zu besuchen oder ins Haus zu holen.

Achte beim Sprechtraining vor allem darauf, dass dein Papagei dich gut hören kann und schalte den Fernsehr und andere Ablenkungen aus. Je mehr du deinem Papagei deine ungeteilte Aufmerksamkeit widmest, umso schneller wird der das Sprechen lernen.

Tipp 5: Wähle das geeignete Vokabular

Sei vorsichtig mit den Worten, die du ihm beibringst!

Am besten, du erstellst gleich eine Liste mit Worten und Sätzen, die du deinem Papageien beibringen möchtest.

Dann musst du diese Worte und Sätze regelmäßig verwenden, damit dein Papagei sie sich merken kann.

Wichtig ist dabei, dass du diese Worte nicht wie ein Gedicht rezitierst, sondern mit deinem Papagei ein Gespräch führst und die Worte auf deiner Liste einfach in eure Unterhaltung einbaust. Rede einfach mit ihm, wie mit einem guten Freund.

Auf jeden Fall solltest Du bedenken, dass einige Papageienarten, wie Aras und Kakadus mehr als 80 Jahre alt werden können. Welche Worte und Sätze möchtest du in den nächsten 80 Jahren hören?

Ganz sicher solltest Du Formulierungen vermeiden, die du selbst nicht leiden kannst. Vor allem aber solltest Du ihm keine Schimpfworte beibringen. Es wurden schon einige Papageien aus ihrer Familie verbannt, weil sie permanent die Nachbarn beschimpft haben. Aber das ist wirklich unfair gegenüber den Papageien, denn sie haben diese Worte ja nur gelernt, weil sie ihren Haltern damit eine Freude machen wollten.

Zum Weiterlesen

  • Am besten lernt dein Papagei sprechen, wenn er sich in seinem Federkleid wirklich wohl fühlt. Lies hier, was du dafür tun kannst.
  • Sehr hilfreich ist auch, wenn dein Papagei auf seinen Namen hört.
  • Hier kannst du lesen, welche Erfahrungen Dieter mit seinen sprechenden Papageien gemacht hat.
  • Wenn du noch mehr zum Thema “sprechende Papageien” und Papageientraining wissen willst, trage dich doch in unseren Minikurs ein.